D R U C K V E R S I O N

Isolationsfräsen

  letztes Update   

Hinweis: Es gibt aktuell einige Probleme nur in der Vorschau (Der G-Code ist absolut in Ordnung) bei Positionierung des Layouts in relation zum Nullpunkt, insbesondere bei Layouts ohne Passbohrungen. Ich arbeite daran diese Fehler zu beheben.

Postprozessor WIN:       Sprint Layout   ➔   SL2M3  ➔   Mach3    


Download und Online-Doku     Update-Historie           Aufruf


 Das Problem? 
Wenn man wie ich zum Isolationsfräsen mit Sprint-Layout und Mach3 arbeitet, benutzt man als Post-Prozessor folgerichtig erst mal das in Mach3 enthaltene und somit kostenlose LazyCam
Im Sprint Layout ist in der Hilfe auch gut beschrieben, wie der Export von HPGL-Daten zum Isolationsfräsen funktioniert. Die hierbei entstehenden Fräsdaten sind OK, aber leider kommen bei der beschriebenen Variante keine für LazyCam verwertbaren Bohrdaten zustande. Ob das am Sprint Layout oder am LazyCam liegt sei hier mal dahingestellt. 
Ich habe ALLE Varianten des exports und postprozessings durchprobiert und festgestellt daß das Bearbeiten der HPGL-Datei mit LazyCam (besonders wenn man öfters Leiterplatten herstellt) eine furchtbar knifflige, nervige, um nicht zu sagen lästige Arbeit.ist. Zeitraubend und völlig überflüssig.


 Die Lösung! 
Zeitraubend? Überflüssig? Ich habe mich entschlossen ein Tool zum isolationsfräs-postprozessing zu programmieren, das die meiste Arbeit übernimmt: 

Zum Isolationsfräsen und Bohren brauche ich nur 3 (5) Daten. Das sind Dateiname, Sicherheitshöhe Z, Frästiefe Z, (Vorschub, Drehzahl). SL2M3 setzt mit diesen 3 (5) Werten ganz fix HPGL-/Excellon-Daten in NC-Daten (G-Code) für die Ablaufsteuerung um.
Einfacher geht's nicht. Kein umständliches definieren von Werkzeugen mehr. Kein zeitraubendes markieren von Linien um dann die Fräsart festzulegen. Kein nerviges umwandeln von Kreisen in Bohrungen. etc. etc.

Weitere Features von SL2M3, die durch den neuen Fräs-Export von Sprint-Layout ab Version 6 ermöglicht werden:
Was SL2M3 sonst noch kann? Nicht zuletzt gibt es kleine Hilfen wie ...


Das Programm SL2M3 ist selbsterklärend und kann von jedem sofort und ohne Probleme benutzt werden
 .


 Es liegt aber auch eine Anleitung im PDF-Format bei mit folgendem Inhalt:
  1. Umgang mit SL2M3.
  2. Wie man optimal die Daten aus Sprint-Layout exportiert.


Noch einige Hinweise zur Technologie: 






  Download  
Wenn der Download nicht funktioniert bitte zuerst die Browser-Einstellungen prüfen.Ich bin es leid das ZIP per Email zu versenden.
Die Links werden von mir ständig geprüft und funktionieren immer! Fragen in dieser Richtung werde ich nicht mehr beantworten!


SL2M3.ZIP . . . . . .                
(Anleitung und FAQ im ZIP)


Hinweis: Leider funktioniert die Update-Funktion nicht wenn die Fritz!Box Firewall Fritz!-Protect aktiv ist. Ich konnte bisher nicht feststellen, wo hier der Knoten in der Leitung ist. Es erscheint die Meldung: "Keine Internetverbindung möglich". Deshalb bitte hier ab und an nach der Version sehen.






  Anleitung  
Bitte die Anleitung aufmerksam lesen. Ich werde ab sofort keine Emails mehr beantworten mit Fragen deren Antwort schon in der Anleitung zu SL2M3 enthalten ist.
Ich weiß die bisher dafür aufgewendete Zeit künftig besser zu verwenden.


Online Anleitung     (HTML)

Online Anleitung     (PDF)


Um weitere Hinweise zum Export aus Sprint-Layout und zum Fräsvorgang selbst zu bekommen empfehle ich die Anleitung zum Isolationsfräsen der Firma Abacom.






  Zahlung  
Das Programm SL2M3 ist kostenlos. Wer aber meine Arbeit am Programm SL2M3 ein wenig würdigen möchte, kann per PayPal eine kleine Spende einzahlen.

      PayPal
       EURO

Spenden sind, auch wenn es nur 1 Euro ist, immer willkommen!

eMail: SiteMaster@B-Pahl.de






  Aufruf                      an die Benutzer dieses Programms:



  Englische Übersetzung  
Wenn hier jemand ist der meine Dokumentation zu SL2M3 und eventuell auch die Webseite auf Englische Grammatik prüfen kann und möchte, dann bitte bei mir per eMail melden.

Auch in englisch-sprachigen Ländern wird Sprint-Layout gern benutzt. Das Programm SL2M3 selbst ist schon OK. Aber meine Englisch-Kenntnisse (Schule 1973 bis 1975) reichen leider nicht aus, die doch sehr fach-spezifische Doku grammatikalisch korrekt ins englische zu bringen.





  G-Code für LinuxCNC  
SL2M3 erstellt auch G-Code für LinuxCNC. Ich habe aber nicht mehr die Zeit, diesen G-Code und die LinuxCNC-spezifischen Anforderungen zu prüfen.

Ich habe z.Zt. jemand im Ami-Land dafür, aber aufgrund meiner mangelhaften Englisch-Kenntnisse (aus der Schule Anno 1975) gestaltet sich das sehr schwierig.

Wer (im deutschsprachigen Raum) will mit LinuxCNC testen und mir auch Fachspezifische Hinweise zu Fehlern oder Vorschläge zu Verbesserungen bringen? Bitte bei mir per eMail melden.





  SL2M3 für Linux  
SL2M3 ist mit Real Basic 2011 R1.1 (jetzt Xojo) Personal Edition programmiert. Der Compiler der Personal Edition unterstützt nur eine Plattform (bei mir Windows32).

SL2M3 erstellt auch G-Code für LinuxCNC, muß im Linux aber unter WineHQ ausgeführt werden.

Wer Interesse an SL2M3 für Linux hat und mit Real Basic für Linux Compilieren kann, bitte bei mir per eMail melden. Ich würde alle relevanten Stellen des Quellcodes entsprechend programmieren und zwecks Kontrolle markieren.




  eMail: SiteMaster@B-Pahl.de  






  Updates  

23. Update 11.11.2015 ( v15.11.11 )
Neben dem Button "Datei Laden" gibt es jetzt den Button "Datei Neu Laden".
Im Menü Datei gibt es eine Datei-History (letzte geladene Dateien).
Es wird erkannt wenn die geladene HPGL/Excellon Datei aus Sprint-Layout Export geändert wird. Die Datei wird dann automatisch in SL2M3 neu geladen.

SL2M3 speichert zu jeder geladenen Sprint-Layout-Datei die gewählten speichern-Ordner der G-Code Datei in einer Datei *_paths.txt ab und lädt diese Ordner bei erneutem Aufruf der Datei. Die Checkbox dazu findet sich unter der Checkbox letzte Dateien merken. (Auto-Update ist in den Info-Screen verschoben)

Körnungen können mit bis zu 2-facher Fräs-Tiefe gesetzt werden (mit Vorsicht verwenden, Fräser in Gefahr).
In der Vorschau gibt es die Option Körnungen anzeigen/verstecken.

Bei Dateien aus Sprint-Layout 5 oder früher werden nicht verwendbare Funktionen z.B. im Fenster Parameter/Optionen deaktiviert.

Außerdem wurden einige kleine Verbesserungen vorgenommen und einige kleinere Fehler behoben.


22. Update 19.10.2015 ( v15.10.19 )
Fehler in Maschinenparameter Werkzeugwechselhöhe beseitigt.
Fehler 8.xx (hoffentlich) beseitigt.
Der Versuch einen Sprint-Layout Export in mil (Inch) zu laden erzeugt eine passende Fehlermeldung, keinen Programm-Crash mehr.


21. Update 09.09.2015 ( v15.09.09 )
In der Layout-Vorschau gibt es jetzt zusätzlich zur bisherigen Sprint-Layout ähnlichen Ansicht auch eine Ansicht (M3) ähnlich der des Mach3-Toolpath. Die enthaltene Eilgang-Vorschau wurde daran angepasst.


20. Update 09.08.2015 ( v15.08.09 )
SL2M3 liest jetzt auch Joblisten in anderer Sprache ein und übersetzt diese in die verwendete Sprache. Damit können auch fertige Sprint-Layout Exporte anderer Sprachen verwendet werden.
Ist der Ordner zum speichern des G-Code ein anderer als der Quell-Ordner, kann dieser jetzt permanent festgelegt werden.
Fehler 9.XX endgültig beseitigt.


19. Update 08.06.2015 ( v15.06.08 )
Fehler in der Layout-Vorschau bei Auswahl der Ebene (K1/K2) beseitigt.
Mit einem kleinen Button zwischen den Linealen kann die Hintergrundfarbe der Vorschau (Hell/Dunkel) gewechselt werden.


18. Update 05.06.2015 ( v15.06.05 )
Auto-Zoom Fehler in der Layout-Vorschau bei Vorschau-Start (wenn Y-Maß > X-Maß) beseitigt.
Straffer G-Code ohne strukturierende Leerzeichen (siehe 15. Update) jetzt auch für SL5 Dateien.
Schrift in G-Code Vorschau etwas vergrößert.
Alte, nicht mehr benötigte Doku-Dateien von SL2M3 werden jetzt automatisch gelöscht.


17. Update 17.05.2015 ( v15.05.17 )
Fehler in der Layout-Vorschau bei Helixbohren Ebene K1 beseitigt.
Fehler 9.36 (hoffentlich) beseitigt.
Display verbessert, Button [PLT<->DRL] und Checkbox [PLT+DRL=NC] werden nur noch bei SL5 angezeigt.
Einzeljobs können jetzt auch für LinuxCNC erstellt werden.
G-Code Vorschau für Einzeljobs implementiert.


16. Update 05.05.2015 ( v15.05.05 )
Eine grafische Vorschau des Layouts stellt den resultierenden G-Code wahlweise mit Eilgang und wahlweise mit Raster dar. Der Rasterlinienabstand ist einstellbar. Diese Vorschau kann benutzt werden um etwa festzustellen ob der Umrissfräser nicht mit den Pass-Stiften in den Pass-Bohrungen oder mit nebengelegenen Leiterbahnen kollidiert.
Wenn obere und untere Seite als getrennte Dateien benötigt werden*, erledigt das jetzt SL2M3 mit der Option Split. Damit muß nicht mehr im Sprint-Layout separat exportiert werden.
 
* Nach oberer und unterer Platinenseite getrennter G-Code ist für die weitere Verwendung mit einigen anderen Programmen wie etwa Autoleveller zwingend notwendig.


15. Update 08.03.2015 ( v15.03.08 )
Es gibt für SL2M3 jetzt eine Datei Lang*.txt, mit der auch andere Sprachen realisiert werden können.
Die interne Werkzeugverwaltung wurde nochmals verbessert.
In den Maschinen-Parametern können jetzt Standard-Werte für die Durchmesser Passbohrer und Umrissfräser eingegeben werden.
Der G-Code kann wie bisher strukturiert und somit übersichtlich oder auch gestrafft (ohne strukturierende Leerzeichen) ausgegeben werden*. Außerdem kann der resultierende G-Code in einem eigenen Fenster angesehen werden. 
 
* straffer G-Code ohne strukturierende Leerzeichen ist für die weitere Verwendung mit einigen anderen Programmen wie etwa Autoleveller zwingend notwendig.


14. Update 20.01.2015 ( v15.01.20 )
Einige Bugs in der Englischen Version im erstellen der Werkzeugtabelle behoben.
Interne Werkzeugverwaltung verbessert.
Fehler in Eingabe der Passbohr-Zustelltiefe behoben.
Fehlerbericht verbessert.


13. Update 28.09.2014 ( v14.09.28 )
Das Display wurde umgestaltet, es sind jetzt alle benutzten Eingabefelder zu sehen.
Ein Bug mit der INI-Datei wurde beseitigt und fehlender Vorschub beim Drillfräsen berichtigt.

SL2M3 erstellt ab dieser Version auch G-Code für LinuxCNC (*.NGC) mit Werkzeugtabelle (*.TBL).
Anmerkung dazu: Ich selbst benutze kein Linux, SL2M3 soll laut Berichten anderer User unter WineHQ funktionieren wenn alle Schriften installiert sind.


12. Update 13.09.2013 ( v13.09.13 )
Ein Fehler in der Zuordnung der HPGL-Skalierung wurde behoben. Zudem besteht nun die Möglichkeit, beim Fräs-Export aus Sprint-Layout durch anhängen der Skalierung (0254 oder 0250) an den Dateinamen diese Einstellung im SL2M3 automatisch vorzunehmen ( Beispiel: FRAES0254.PLT ).


11. Update 31.08.2013 ( v13.08.31 )
Es wurden einige Bugfixes und kleine Verbesserungen vorgenommen:
 
  - Fehler bei Eingabe für Bohrfräsen Sicherheitshöhe Z berichtigt
  - gelegentlich auftretende Fehler in der ToolTable beseitigt
  - Fehler bei der Umsetzung negativer XY-Koordinaten aus HPGL-Code beseitigt
  - kleinere Fehler in der Kommentarzeile für die Mach3-Statuszeile beseitigt
  - Anzeige Kühlung 1 und Kühlung 2 berichtigt
 
  - es werden jetzt auch fehlende Werkzeugdurchmesser als Fehler erkannt und angezeigt
  - einige weitere Fehler bei der Eingabe Z - höhe/tiefe werden erkannt und angezeigt
  - Fehlbedienungen beim Sprint-Layout-Fräsexport werden erkannt und angezeigt
  - angezeigte Fehlermeldungen und Hinweise werden farblich hervorgehoben
  - eine Maximalhöhe Z kann in den Maschinen-Parametern festgelegt werden
  - Die Verarbeitung der Auswahl des Formats (mm/zoll) im Excellon-Export wurde erweitert
  - Die Verarbeitung der Auswahl der Optionen (M71/M72) im Excellon-Export ist jetzt möglich
  - einige Programminterne Prozeduren wurden verbessert
 
Zudem ist SL2M3 ab dieser Version auch in englischer Sprache verfügbar.


10. Update 01.04.2013 ( v13.04.01 )
Mit der Fräs-Spindel können jetzt auch Kühlung 1 (Mist) und/oder Kühlung 2 (Flood) ein- und ausgeschaltet werden. Praktisch wenn man eine Absaugung betreibt.
Die Einstellungen sind zusammen mit der Werkzeugwechselhöhe in einer Dialogbox untergebracht, die durch den neuen Button Maschinen-Parameter im Hauptfenster gestartet wird. Der Button hat den Platz der vorher im Hauptfenster einstellbaren Werkzeugwechselhöhe eingenommen, die mit in die Maschinenparameter übernommen wurde. Außerdem wurde ein Fehler in der Bildschirmplatzierung des Hauptfensters berichtigt.


9. Update 09.03.2013 ( v13.03.09 )
Der Fräs-Export vom Sprint-Layout gibt jetzt auch die Fräserbreite der Isolationsfräser und des CI-Fräsers in die Jobliste aus.
Mit diesem Update werden diese Fräserbreiten in die Werkzeugtabelle (Tooltable) und in den G-Code übernommen.


8. Update 30.01.2013 ( v13.01.30 )
Die neue Fräsexport-Option Getrennte Dateien pro Job erstellen vom Sprint-Layout kann jetzt auch verwendet werden. Die Einzel-Dateien (HPGL) werden in einem Durchgang verarbeitet, und einzeln wieder gespeichert (G-Code).
Da es weiterhin Probleme mit dem Eingabefeld für den Durchmesser des Helix-Fräsers (CI-Befehl) gab, wurde diese Eingabe mit in die ToolTable (Werkzeugtabelle) übernommen. Außerdem wurden einige kleinere Fehler behoben.


7. Update 16.01.2013 ( v13.01.16 )
Fehler behoben: Das Eingabefeld für den Durchmesser des Helix-Fräsers (CI-Befehl) wurde in manchen Konfigurationen nicht angezeigt.


6. Update 14.01.2013 ( v13.01.14 )
Fehler behoben: Änderungen an Frästiefe oder Bohrtiefe wurden zwar in den erzeugten G-Code übernommen, aber nicht in die angezeigte und die gespeicherte ToolTable.


5. Update 08.01.2013 ( v13.01.08 )
Ein Fehler in der Werkzeugtabelle (ToolTable) bei mehr als 9 Werkzeugen wurde beseitigt.


4. Update 12.12.2012 ( v12.12.12 )
Diese Version ist mit neuen Funktionen komplett an die neue Fräsausgabe von Sprint-Layout 6 angepasst:
 
  - Auslesen der Jobliste, Anzeigen als Werkzeugtabelle im Programm.
  - Erfassung und Umwandlung von Passbohren, Bohren, Umrissfräsen, Konturfräsen.
  - Ausgabe der Ebenen Oben K1 / Unten K2.
  - Fehlende Werkzeug-Durchmesser eingeben, werden in die Werkzeugtabelle übernommen und...
  - erstellen einer kompletten Werkzeugtabelle für Mach3 mit Werkzeug-Durchmessern.
 
  - HPGL-"Bohrbefehle" werden in echte Bohrzyklen G81,G83 umgewandelt.
  - Der HPGL-CI-Befehl wird in Fräszyklen G02,G03 umgewandelt.
 
  - Die Oberfläche (Display) von SL2M3 wurde neu und damit übersichtlicher gestaltet.
  - Eine neue Statuszeile im SL2M3 zeigt Informationen zur geladenen Datei an.
 
  - Anleitung und FAQ auf die Anpassung an Sprint-Layout Version 6 erweitert.
 
Nicht zuletzt bleibt die bisherige Funktionalität für Dateien aus Sprint-Layout bis Version 5 erhalten.


3. Update 23.10.2012 ( v12.10.23 )
Anleitung und FAQ auf Sprint-Layout Version 6 erweitert, Versionshistory hinzugefügt.
Fehler beseitigt: In der neuen Sprint-Layout Version 6 werden beim Export der Fräsdatei Werkzeugwechsel ausgegeben. Die in SL2M3 entstehende CNC-Datei hatte nun am Anfang 2 x den Werkzeugwechsel.


2. Update 02.06.2012 ( v12.06.02 )
Der Vorschub Z zum Eintauchen kann jetzt in 10%-Schritten gestellt werden.


1. Update 20.04.2012 ( v12.04.20 )
Der Vorschub Z zum Eintauchen kann auf 50% gestellt werden.
Fehler bei Eingabe von Vorschub und Drehzahl beseitigt.


0. SL2M3 wurde am 29.09.2011 erstmals veröffentlicht. ( v11.09.29 )




[ Seitenanfang ]













SL2M3 / Isolationsfräsen

       this Page in English 
designed and created by Bernhard Pahl. Build with the fine Tool -Crimson Editor-
^
^