D R U C K V E R S I O N

Spindel-Ausdrücker

Eine Ausdrück-Vorrichtung für die Fräs-Spindel der EFM 200 DS     (Hat nix mit CNC zu tun)

Will man die Spannvorrichtung für das Werkzeug aus der Spindel nehmen, muß man zwangsweise den Hammer zu Hilfe nehmen. Sitzt die Spannvorrichtung sehr fest in der Spindel, kann man schon Angst kriegen daß die ganze Maschine auseinanderfällt. Aber zumindest der Zahnstangenantrieb der Z-Achse leidet ganz sicher unter dieser Methode. Daher bekommt die Maschine eine Ausdrückvorrichtung für die Spindel.
Ich bin ganz sicher nicht der erste, der das macht, aber ich habe bisher keine ausführliche Beschreibung dazu gefunden (bzw. da wo es vielleicht eine gibt müsste ich mich erst anmelden um die Beschreibung oder die dazugehörigen Bilder zu sehen).

  So sieht das Original aus (Zeichnung nicht im Maßstab / unwichtige Details mal weggelassen):
 Klick

Konstruktion     Umbau         Nachtrag    



Was ist geplant?

Eine neue Anzugstange wird hergestellt. Am unteren Ende das M12 Normal-Gewinde mit der Steigung 1,75 mm, am oberen Ende ein M14x1,5 Gewinde.
Auf die oben auf der Spindel sitzende Mutter wird ein Aufsatz geschweißt oder geschraubt, der das M14x1,5 Gewinde der Anzugstange aufnimmt.

Ich habe bewußt nur einen Steigungsunterschied der beiden Gewinde von 0,25mm gewählt. Je geringer der Unterscheid, desto weniger Kraftaufwand ist nötig zum Einspannen und vor allem zum Ausdrücken des Werkzeugs. Bei höherem Steigungsunterschied wird auch die Belastung der Gewinde größer, so müßten dann höherwertige Werkstoffe für die Ausdrückschraube gewählt werden.
Zum ersten Stück verwende ich mal C60. Eine passende Stange V2A habe ich schon, die kann dann nach den Tests mit der ersten Schraube vielleicht mit einem M14x1,25 Gewinde oder gar mit M14x1,0 Gewinde versehen werden.
Das bleibt erstmal noch auszutesten, vielleicht reißt es mir ja auch gleich bei den ersten Spann- und Ausdrückversuchen irgendwo das Gewinde weg. Man wird sehen, Bericht folgt weiter unten.


[ Seitenanfang ]



Konstruktion

 Klick
  Meine Maßzeichnungen sind zwar unkonventionell, aber ich komme damit gut zurecht

Wie lang das M12-Gewinde unten an der Ausdrückschraube wird, teste ich später an der Maschine. Deshalb habe ich jetzt erstmal Schraube und Gewinde etwas länger konstruiert.



[ Seitenanfang ]



Der Umbau

Zuerst wird mal der Sechskantrohling SW19 auf der Drehe bearbeitet.

 Klick

 Klick


Die Mutter drehen ist kein Hit. Durchbohren, Gewindebohrer durch, Fertig.

Beim Zusammenbau habe ich dann festgestellt daß entweder unter die Spindelmutter jetzt noch eine etwa 2,5mm starke Unterlegscheibe muß (links) oder die M14x1,5 Mutter für die Spindel innen dementsprechend ausgedreht wird (rechts). Daher hier nochmal der Hinweis auf dieses Detail.

 Klick



Ich habe letztendlich die beiden Muttern zusammengeschweißt und final auf der Drehe glatt gemacht.

 Klick


Nachdem die Ausdrückschraube eingesetzt ist, funktioniert des ganze hervorragend.





Nachtrag

Die Spindelmutter hat ein M26x1,5 Linksgewinde. Wer kann, kann auch eine neue Spindelmutter herstellen.
Ich kann auf meiner Drehe kein Linksgewinde fertigen, deshalb muß ich den M14x1,5er Aufsatz auf die Mutter schweißen.


[ Seitenanfang ]









































Spindel-Ausdrücker

designed and created by Bernhard Pahl. Build with the fine Tool -Crimson Editor-
^