D R U C K V E R S I O N

[ zurück zu CNC-Fräse ]

Achsen

 Die Bewegungsrichtung des Fräsers wird in zuerst einmal 3 Achsen aufgeteilt, um die Richtung und Entfernung für die Bearbeitung festlegen zu können. X und Y sind die waagerechten (horizontalen) Achsen, Z ist die senkrechte (vertikale) Achse. Weiterhin kann nun jede der Richtungs-Bewegungen "vorwärts" oder "rückwärts" erfolgen, was mit + (plus) oder - (minus) bezeichnet wird. 

  Für diese 3 Achsen gilt immer: Man betrachte die Bewegung des Fräsers gegenüber dem Werkstück, auch wenn sich bei der Konsolenfräsmaschine in X- und Y-Richtung eigentlich das Werkstück bewegt und nicht der Fräser. 

Klick

 Es können dann noch weitere Achsen dazu kommen, die aber nicht unbedingt nur die Bewegung des Fräsers bezeichnen. Das erste Beispiel ist der Teilapparat, der nicht auf den Fräser zutrifft, sondern das Werkstück um 1 (eine) Achse dreht (wird dann als 4. Achse bezeichnet). 

 Es gibt auch Vorrichtungen, die das Werkstück um 1 Achsen drehen und 1 Achse schwenken, dann hätten wir schon insgesamt 5 Achsen. Aber das ist schon höhere Maschinenbaukunst. Wenn nun der Fräser auch noch um eine oder mehrere Achsen gedreht (geschwenkt) werden kann... Wieviel Achsen sind eigendlich möglich?
 Hier 3 imposante Beispiele für 5-Achsen-Bearbeitung bei YouTube Film1 Film 2 Film 3 


 Wem es noch nicht aufgefallen ist, die Drehung (Arbeitsbewegung) des Fräsers ist keine Bewegungsrichtung in diesem Sinne. 



(Mehr: http://de.wikipedia.org/wiki/Koordinatenachse)



[ Seitenanfang ]