D R U C K V E R S I O N

RAM-Erweiterungen

Viele neue und auch einige der schon älteren Programme erfordern Erweiterungsspeicher, aber 800XL und 800XE haben keinen, und die 64 kByte des 130XE sind manchmal schon zu wenig.

ABBUC-now Ich habe mich ausgiebig mit RAM-Erweiterungen befaßt. Ich habe verschiedenste Versionen von Bauplänen ganz oder teilweise nachgebaut und getestet, verändert oder verworfen und wieder neu zusammengelötet und Fehler beseitigt. Ich habe 256 kByte und 512 kByte in verschiedene Atari eingebaut. Mit Atari-Magazin kompatibel und Compy-Shop kompatibel habe ich gekämpft. Alle Schaltungen mit 256 kByte wurden mit Umschalter für AM / CS versehen, Schaltungen mit 512 kByte sind AM & CS kompatibel.


RAM-Erweiterung 1 MegaByte für alle 8-Bit-Atari XL/XE (800XL, 800XLF, 800XE, 130XE)

Fehler im Refresh bei der MegaRAM 1 und MegaRAM 2 der Firma K. Peters beseitigen

Fehler im Refresh bei der MegaRAM 3 der Firma K. Peters beseitigen von Erhard Pütz

Aufrüsten der MegaRAM 1 und MegaRAM 2 der Firma K. Peters auf 512 kByte

Aufrüsten der MegaRAM 1 und MegaRAM 2 der Firma K. Peters auf 1024 kByte

Einige Bilder von originalen RAM-Erweiterungen aus meinem 8-Bit-Museum

Aufrüsten des 1200XL mit einem 1MB SIMM von Bob Woolley auf a8maestro.com Englisch

Überblick zu RAM-Erweiterungen von Andreas Magenheimer im twiki auf strotmann.de Englisch
Atari Ramdisks - Overview  / Ramdisk-supporting Software  /  Atari-programs that require Extra-RAM (Ramdisk)

Was ist Atari-Magazin-kompatibel (AM) und was ist Compy-Shop-kompatibel (CS) ?

Typ    Page-Sequenz                                     Port-Bits
 AM:    83 87 8B 8F  A3 A7 AB AF  C3 C7 CB CF  E3 E7 EB EF     2 3 5 6
 CS:    23 27 2B 2F  63 67 6B 6F  A3 A7 AB AF  E3 E7 EB EF     2 3 6 7


 Ich möchte natürlich den Urhebern aller von mir verwendeten Schaltpläne, aus denen ich dann meine Schaltungen gebastelt und von denen ich mir Tips geholt habe, danken:
Manfred Wagner, J. Schiller, Scott Peterson, Bob Woolley, Mathy von Nisselroy, Jerzy Sobola, Ralf David.
Meinen Dank auch an Henrik ‘ByteCruncher´ Petzold für technische- und Software-Details...
und Dieter ‘AtariHai´ Kretzmeyer für den Auf- und Einbau einer 1 Mega RD ( mit 32 Stück 41256 Brrrrr...)
André ‘MacFalkner´ Bertram danke ich für viele Tipps und das Prima Speichererweiterungs-Testprogramm genannt "MEMDRV10", zu finden auf
Deutsch MacFalkner's ATARI 8bit Projekte! (Hier findet man auch noch mehr Hardware für den Atari)



PB7 DOS´se wie BIBO-DOS und TURBO-DOS sind softwaremäßig umstellbar zwischen Atari-Magazin-kompatibel (AM) und Compy-Shop-kompatibel (CS). Beim BIBO-DOS heißt die Datei RDCONF.COM, beim TURBO-DOS wird mit CONFIG.COM eingestellt.

 Wenn aber die Software nicht umstellbar ist, dann bringt uns ein Umschalter weiter. Deshalb sind alle meine 256k RAM-Erweiterungen mit diesem Umschalter ausgerüstet. Zu diesem Umschalter gehört eine kleine zusätzliche Schaltung mit dem IC 74LS00, die dafür sorgt, daß der Selbsttest mittels PortBit 7 nur eingeschaltet werden kann wenn kein Zugriff auf die RAM-Erweiterung erfolgt.

 Für den 800XL und 800XE reichen zwei NAND-Gatter für PB4. Dazu muß die Leitung von PB7 nach MAP aufgetrennt und die Schaltung dazwischen gebaut werden. Außerdem ist der Umschalter AM/CS zu sehen. Im 130XE kommen (hier nicht abgebildet) noch einmal zwei NAND-Gatter dazu für die Ansteuerung durch PB5.

 Der Hintergrund ist der, daß der Selbsttest in den Speicherbereich $5000-$57FF gespiegelt wird. Dieser Speicherbereich liegt mitten im Bereich für die 16k-RAM-Einblendung von $4000-$7FFF. Das verursacht Konflikte, die mit dieser Schaltung unterbunden werden.

 Diese Methode kann auch für das PortBit 1 (Basic) benutzt werden.
 Der Umschalter sollte natürlich nur betätigt werden wenn der Atari ausgeschaltet ist.


[ Seitenanfang ]


Bilder von Original RAM-Erweiterungen aus meinem 8-Bit-Museum

- - RAM-Erweiterung: ICD Rambo XL 256k (64k Haupt-Speicher + 192k Erweiterung)

- - RAM-Erweiterung: Klaus Peters MegaRam XL/XE mit 256 kByte RAM

- - RAM-Erweiterung: Klaus Peters MegaRam XL/XE Rev. II mit 256 kByte RAM

- - RAM-Erweiterung: Klaus Peters MegaRam XL/XE Rev. III mit 1024 kByte RAM

- - RAM-Erweiterung: Newell Industries 1-4 MEG XL

- - RAM-Erweiterung: Compy-Shop 256KB XL

- - RAM-Erweiterung: IRATA 512KB PBI-XL mit spezial-OS



[ Seitenanfang ]


RAM-Erweiterung 1 MegaByte für alle 8-Bit-Atari XL/XE (800XL, 800XLF, 800XE, 130XE)
 Nun, was mich am meisten stört, ist im XL/XE das 'huckepack'-löten der RAM´s für die Erweiterung. Ich kenne etliche gute Baupläne, aber die meisten erfordern diese Schweißtreibende und frustrierende löterei mit den RAM´s, und richtig fummelig wird´s erst wenn man auf 512k oder noch mehr aufrüsten will. Zudem sind diese RAM´s recht teuer, so 4 bis 5 Euro sind da schon mal fällig. Pro Stück ... und für 256 kByte sind 8 RAM´s 41256 erforderlich.

 Ich habe das Netz durchforstet und einige RAM-Erweiterungen mit nur einem PC 30-Pin-Simm gefunden. Aber die sind im Beta-Stadium, oder es wird mit GAL´S gearbeitet oder oder oder. Zudem sind die meisten nur für 130XE geeignet, da in diesem Rechner schon die CAS-Main und CAS-Bank vorhanden sind.

 Mein Wunsch war eine RAM-Erweiterung zu bauen die in allen XL/XE funktioniert. Die Frage nach möglichst wenigen IC relativiert sich natürlich etwas wenn die Erweiterung in allen XL/XE funktionieren soll. Der 130XE erzeugt selbst die erforderlichen CAS-Bank und CAS-Main mittels des IC CO25953, die 800XL/XE jedoch nicht. Daher muß die RAM-Erweiterung diese bereitstellen. Die RAM-Erweiterung ist auch im 600XL nutzbar, aber der muß vorher auf 64 kByte Speicher aufgerüstet werden.

 Es muß natürlich für jeden Computer festgelegt werden wie die Erweiterung in den Computer integriert wird. Die Anschlüsse sind im 130XE teilweise etwas anders als im 800XL.

 Jetzt stellt sich noch die Frage der Software-kompatibilität.

 Ich wähle mit meiner Speichererweiterung einen Mittelweg mit 1 MegaByte Speicher. Um immer die größtmögliche Speicherkapazität bei Kompatibilität zur gerade laufenden Software zur Verfügung zu haben stelle ich folgende Anforderungen:


 Nun könnte man natürlich noch hergehen und statt PIA-Port B auf $D301 die RAM-Bänke von $D600 ansteuern. Es soll RD´s geben die diese Methode benutzen (z.B. MegaRAM 3). Ich halte das jetzt aber für übertrieben, außerdem ist mir außer einem Demo (glaube vom ABBUC) und Copy2000 2.41Q keine Software bekannt die damit arbeitet.

 Da im 800XL und 800XE das Port-Bit B 5 ebenfalls frei ist, kann hier die Schaltung vereinfacht werden. Daher ist diese Schaltung eigentlich speziell für den 800XL gedacht, der ja eh mein Lieblings-Atari ist. Die Erweiterung funktioniert auch im 800XE und 130XE.Im 130XE wird damit aber der separate ANTIC-Zugriff lahmgelegt.  Damit die Schaltung von jedem reproduzierbar ist werden nur Standard IC verwendet.

In lezter Zeit wurden zwei gute RAM-Erweiterungen mit 1MB SIMM für XE-Computer mit CO25953 (130XE) veröffentlicht:
Englisch Trevor Holyoak's site, with the Mathy van Nisselroy 1MB Memory upgrade
Englisch Satantronic 1MB Memory for XE System, complete with Blueprints

 Die Erweiterung MR1024XL ist fertig und funktioniert mit 1MB. Eine Abschaltung von Port Bit 5 ist nicht vorhanden. Ich werde in nächster Zeit evtl. noch für XL und XE ein jeweils angepaßtes Anschlußschema erstellen, in dem man genau sehen kann wo die Anschlüsse zu löten sind.

 Da jetzt schon mehrere Experten an der Entwicklung einer Erweiterung mit SRAM arbeiten, werde ich die MR1024XL nicht weiterentwickeln. Hintergrund: Da SRAM keinen Refresh und diesen ganzen anderen Schnickschnack braucht -der die Sache so kompliziert macht - werden SRAM-Erweiterungen viel leichter Nachbaubar.

[ Seitenanfang ]


RAM-Erweiterungen

designed and created by Bernhard Pahl. Build with the fine Tool -Crimson Editor-
^