D R U C K V E R S I O N

512k RAM-Erweiterung 130XE

512 kByte im 130XE

 Die Schaltung im 130XE ist relativ einfach, da /CAS-Bank vorhanden ist und nur in /CAS 1 und /CAS 2 gewandelt wird. Dazu wird eine weitere Adresse (A8) generiert. Die Schaltung ist AM + CS kompatibel. Ein Umschalter erlaubt es auf 256k (CS) zurückzuschalten und damit den Antic-Enhanced-Mode zu benutzen wenn erforderlich.

130XE-512K
Klicke auf das Bild zum Downloaden

 Die RAM´s werden je zwei Huckepack aufeinandergelötet mit Ausnahme von Pin 15. Diese Doppelpacks ersetzen dann die RAM U26 bis U33. Dann müssen die Pin 1 aller RAM´s verbunden werden und die Pin 15 der oberen RAM´s. Zum Sockeln der RAM´s bitte nur die Präzisionssockel verwenden. Da die Pins der übereinander gelöteten RAM-IC ihre Federkraft verlieren, ist mit einfachen Sockeln kein korrekter Kontakt gewährleistet.

 Der Widerstand R111 wird an der rechten Seite ausgelötet. Der frei gewordene Anschluss auf der Leiterplatte des Atari (R111 R) ist /CAS Bank. Das /CAS 1 wird an den jetzt freien Anschluss des Widerstandes (R111 L) angeschlossen. Die gestrichelte Linie zeigt die vorhandene Verbindung von R111 zum RAM

 Damit die Selbsttestumgehung funktioniert muss der Pin des Port Bit B 7 (Pin 17 der PIA) aus dem Sockel  oder der Leiterplatte "geliftet" werden. Der freigewordene Anschluss vom Sockel oder der Leiterplatte ist dann Sockel7 (siehe Schaltplan).Das gilt ebenso für Sockel 5 (Pin 15 der PIA).

 Die 16 RAM 41256 können auch durch 4 RAM 414256 ersetzt werden, Davon kommen dann jewils 2 an eine CAS-Leitung. Das Anschlussschema der RAM 414256 wäre gleich dem der Schaltung 800XL

 Der Aufbau (Freiluftverdrahtung, Lochrasterplatine oder geätzte Leterplatte) ist relativ unkompliziert. Deshalb keine weitere Bauanleitung hierfür.


512k RAM-Erweiterung 130XE

designed and created by Bernhard Pahl. Build with the fine Tool -Crimson Editor-
^