D R U C K V E R S I O N

Die BlackBox


Die legendäre BlackBox von Computer Software Services in einem Desktop Gehäuse


Englisch CSS-Homepage Englisch Mathy's Blackbox Page Englisch SCSI Parity Upgrade
Der BlackBox Desktop Das Flash-ROM Upgrade Das ideale DOS für Festplatten: MyDOS


BlackBox

 Dieses geniale Teil kann sowohl an 600XL/800XL als auch an 800XE/130XE angeschlossen werden. Die BlackBox steuert bis zu 8 SCSI-Festplatten mit maximal 96 Partitionen. In einem Menü zur Laufwerkskonfiguration können 9 Laufwerksnummern (D1 - D9) entweder Festplattenpartitionen und /oder Diskettenlaufwerken bzw. RAM-Disk zugeordnet werden. Es kann von jedem dieser möglichen Laufwerke gebootet werden indem es per Blackbox-Menü die Laufwerks-Nummer D1 erhält.
 Die BlackBox hat einen seriellen RS232-Port und einen parallelen Printer-Port. Sie unterstützt SIO-High-Speed für US-Doubler, Happy und Speedy. Und die Blackbox sendet auf Tastendruck einen Screenshot wahlweise im Text- oder im Grafikmodus an den Drucker. Ein weiterer großer Vorteil der Blackbox ist, daß keinerlei Manipulationen am Atari vorgenommen werden müssen. Das OS arbeitet bei Bedarf völlig unbemerkt vom Anwender und benötigt dazu auch keinen RAM im Atari.




BlackBox-Desktop

 Ich habe die BlackBox zusammen mit einer XF551 und zwei SCSI-Festplatten (240 MB und 85 MB) in einen PC-Desktop eingebaut. Die Schalter und Taster der BlackBox sind zur Frontplatte herausgeführt. Mit einigen anderen Schaltern können die Festplatten, die Blackbox und das Disk-Laufwerk einzeln eingeschaltet werden.
 Alle Teile werden vom PC-Netzteil mit Spannung versorgt. Zusätzlich sind Kabel für Power-Anschlüsse für den Atari und für zwei Diskettenlaufwerke (Floppy2000) vorhanden
 Die Laufwerksmechanik der internen XF551 ist direkt an das PC-Netzteil angeschlossen. Somit konnten auf der Platine der XF551 alle Bauteile für die Gleichrichtung und die 12V-Spannungsversorgung entfernt werden. Die Platine ist so eingebaut daß die SIO-Anschlüsse von außen erreichbar sind. Die XF551 hat eine Indexloch-Umgehung damit auch Disketten ohne zweites Indexloch beidseitig beschrieben werden können. Die Schalter für die Laufwerksnummer sind ebenfalls zur Frontseite verlegt.
 Später wurde noch eine auf 720k 3,5 Zoll-Diskette umgerüstete XF551 (XF351) unter dem 5,25 Zoll Laufwerk eingebaut.Beide Floppys (XF551 & XF351) sind mit dem passenden HyperXF-ROM von Stefan Dorndorf nachgerüstet und laufen daher mit SIO-High-Speed.


MyDesktop_1

Das leere Desktop Gehäuse mit Netzteil



MyDesktop_2

Die eingebaute BlackBox



MyDesktop_3

Das Laufwerk und die Elektronik der XF551



MyDesktop_4

Zwei SCSI-Festplatten



MyDesktop_5

Dazu eine Frontplatte rnit Schaltern, Tastern und Kontrolleuchten



MyDesktop_6

An der Rückseite 2 x SIO + Printerport + RS232
Darunter (rund) der Power-Anschluß für die Floppy 2000



MyDesktop_7

Noch ein letzter Blick in's innere



MyDesktop_8

Später kam noch das 720k-Laufwerk dazu und ein ordentliches Label auf der Frontseite
Und so sieht der Atari-Blackbox-Desktop an meinem Arbeitsplatz aus


[ Seitenanfang ]



FlashROM-Upgrade

MyFlashRom-1

MyFlashRom-2


 Ich habe mir ein 1 MegaBit FlashROM-Upgrade für die BlackBox gebaut das Matthias Belitz mit dem 29C010 entwickelt hat (Hard- und Software). Das ROM kann direkt vom Atari aus geflasht werden und fasst zwei OS für die BlackBox.
 Schaltung, Flash-Programm, ROM und vieles mehr findest du auf  Englisch Mathy's Blackbox Page

[ Seitenanfang ]



MyDOS 4.53

MyDOS


 Das ideale DOS für Festplatten ist (meine Meinung) das MyDOS. Es kann Verzeichnisse verwalten und ist sehr gut für alle erdenkliche Hardware konfigurierbar. Im Gegensatz zum Sparta-DOS ist MyDOS Atari-DOS-2-kompatibel. Auch das DUP ist wie DOS 2x gehalten. Zudem wird MyDOS von allen gängigen Atari-Festplatten-Tools unterstützt. Dazu empfehle ich das Batchfile Enhancement (BFE) von Torsten Karwoth.

 MyDOS, BFE, Doc's, Tools, und, und, und, ebenfalls auf  Englisch Mathy's MyDOS Page

 Ein Quick-Guide für MyDOS und für das BFE sowie eine Übersicht des Menüpunktes <O> (Konfiguration des MyDOS)  hier als PDF-Datei:
MyDOS-Ref (174 kByte)

[ Seitenanfang ]

Die BlackBox

designed and created by Bernhard Pahl. Build with the fine Tool -Crimson Editor-
^